The Japanese Friend Exchange - Find friends, penpals, language exchange, or even romance
The place to find Japanese friends, penpals, language exchange, relationships, or even romance!
300,000+ Japanese members looking for language exchange partners or more!
Lernen Japanisch - Kostenlos Online Japanischer Unterricht English-Italiano-Português-Español
Lehrstunde 4
Grundgrammatik
Startseite

Lehrstunde 1

Lehrstunde 2

Lehrstunde 3

Lehrstunde 4

Lehrstunde 5

Lehrstunde 6

Lehrstunde 7

Lehrstunde 8

Lehrstunde 9

Lehrstunde 10


















Grammatik - 文法

Japanische Grammatik ist ziemlich einfach und aufrichtig aber von der Grammatik in den meisten anderen Sprachen sehr verschieden. Viele Ausländer finden es deswegen ziemlich verwirrend. Zum Beispiel, das Verb kommt immer am Ende. Die japanische Grammatik wird am besten gelernt, wenn man es von unten nach oben studiert und es mit der Muttersprache nicht vergleicht.

Die japanische Grammatik verwendet "Partikeln", um die verschiedenen Satzteilen kennzuzeichnen. Die Haupt-Partikeln sind: (diese Partikeln werden ausführlicher unten beschrieben).

wa
(Wie schon in Lehrstunde 1 erwähnt, "ha" wird "wa" ausgesprochen, wenn es sofort dem Thema folgt)
der Themaanzeiger
ga der Subjektanzeiger
wo
("o" ausgesprochen)
der Akkusativobjekt-Anzeiger
ni Richtung/Zeit-Anzeiger, der Dativobjekt-Anzeiger
e
(Wie schon in Lehrstunde 1 erwähnt, das Hiragana "he" wird "e" ausgesprochen, wenn es sofort dem Ort oder Richtung folgt)
der Richtunganzeiger

Die Partikel "wa" (は) u. "ga" (が): Die Partikeln "wa" kennzeichnet das Satzthema und "ga" kennzeichnet das Satzsubjekt. Im Beispiel "ich weiß, wo du wohnst" (watashi wa anata ga doko ni sunde iru ka shitte iru), "ich" wäre das Thema u. "du" wäre das Subjekt.

Nicht alle Sätze haben beide ein Thema und ein Subjekt, und in vielen Fällen wird das Thema in Japanisch impliziert. "Ich" (watashi wa) würde zum Beispiel aus diesem Satz hinausgelassen werden, weil es angedeutet wird, daß, da ich spreche, ich weiß, wo du wohnst. Viele japanische Sprachbücher sowie Lehrer unterrichten, daß "wa" und "ga" dasselbe sind, und daß es egal ist, wie oder wann sie verwandt werden. Das ist nicht der Fall, aber ich würde mich nicht sorgen, es zu dieser Zeit in Ordnung zu bringen.

Die Partikel "wo" (を): Die Partikel "wo" (oder "o") kennzeichnet das Akkusativobjekt des Satzes. Im Beispiel, "ich begleite sie nach Hause," (watashi wa kanojo wo ie ni okuru), "sie" wäre das Akkusativobjekt.

Die Partikel "ni" (に): Die Partikel "ni" wird verwendet, um die Richtung, Zeit, oder das Dativobjekt eines Satzes kennzuzeichnen.

Ein Beispiel eines Richtungs-Anzeiger sieht man beim vorhergehenden Beispiel d.h. "ich begleite sie nach Hause" (watashi wa kanojo wo ie ni okuru). In diesem Fälle, funzioniert der "ni" wie "nach" im Ausdruck "ich begleite sie nach Hause." Die Partikel "e" (へ) kann auch auf dieser Weise benützt, aber gewöhnlicherweise der "e" bedeutet eine allgemeine Richtung anstatt eines spezifischen Orts.

Die Partikel "ni" wird auch verwendet, um die Zeit eines Satzes kennzuzeichnen z.B. "ich fahre gegen 3 Uhr ab." (watashi wa sanji ni hanareru)

Die letzte Verwendung der Partikel "ni" ist als ein Dativobjektanzeiger. Im Beispiel, "ich wurde von ihm nach Hause gefahren", (watashi wa kare ni ie made okurareta), das Wort "ihm" wird das Dativobjekt.


Beachten: Der "watashi wa", verwendet in allen Beispiel-Sätzen oben, würde normalerweise ausgelassen, weil es impliziert wird.


© Copyright 2004-2017 Hauck and Associates, LLC